<

TOMBOUKTOU'S BANOME´

 

* 02.06.10


.

 Deutscher Champion DWZRV, Deutscher Jugend Champion DWZRV, Landesjugendsieger Südbayern 2011, Landessieger Südbayern 2012,  Alpencup Jugendsieger 2011, Alpencup Sieger 2012, Körung

 

BAHRAN IDI N´ ILLELI  x  TALETMOT IDIIYAT ES SAHEL 

Pedigree 

 

 Banome´ am Tag ihrer Geburt

 

Ähnlich wie auch bei der Geburt ihrer Halbschwester U´Tidet, fühlte ich bei Banome´s Geburt sofort eine Verbindung zu dieser bereits als Neugeborene außergewöhnlich schönen Hündin. Sie erinnerte mich zum einen stark an ihre Mutter Taletmot und ihre Geschwister als Neugeborene, andererseits fiel mir bereits zu diesem Zeitpunkt eine große Ähnlichkeit zu meiner ersten Azawakhhündin  Jaba  auf, die zu ihren weiter zurückliegenden Vorfahren zählt und der sie nun, erwachsen geworden, auch erstaunlich ähnlich sieht. Kurz gesagt, sie war noch nicht trocken, da waren erste emotionale Bande geknüpft und die Entscheidung, sie zu behalten, war naheliegend.

 

 im Alter von 40 Tagen

 

 im Alter von 13 Wochen

 

Banome´ wuchs zu einer mittelgroßen, edlen und feingliedrigen Hündin mit sehr schön hochrechteckigem Format, langen Beinen mit offenen Winkelungen und einem sehr gut aufgezogenen eckig anmutenden Brustkorb heran. (Leider sieht man heutzutage immer mehr Tiere mit zu tiefem und runden Brustkorb)

Besonders liebe ich ihren schmalen Kopf mit wenig Stop und den sehr intensiv schwarz "geschminkten" Augen, was diese noch mandelförmiger und ausdrucksvoller erscheinen läßt.

 

Schneespiele

Banome´kann zu Beginn, wie es für den Azawakh typisch ist, bei der Begegnung mit Fremden etwas reserviert sein, allerdings zeigt sie weder panisches, noch aggressives Verhalten und nimmt nach kurzer Zeit zu Besuchern von sich aus Kontakt auf, um manchmal sogar etwas zu aufdringlich freundlich zu werden.

 

Einige Bilder von Ausstellungen 2011 bis 2013

 

Sept. 2013

Best in Show Mertingen 2011

 

Sie fügt sich in meine Hündinnengruppe gut ein, läßt sich in geeignetem Gelände im täglichen Freilauf zuverlässig abrufen und kontrollieren, obgleich sie beim Training auf der Bahn ihre Hasenschärfe und ihren Hetztrieb durchaus unter Beweis stellt und sucht immer gerne meine Nähe ohne jedoch fortgesetzt Aufmerksamkeit und Zuwendung einzufordern. Auch vermeidet sie zu engen, körperlichen Kontakt, ein Erbe ihrer afrikanischen Großmutter Taytok, die auch nie umarmt werden wollte oder zu enge körperliche Zuwendung immer vermieden hat.

 

Banome´ein Jahr

 

zweieinhalb Jahre

 

 

nahezu drei Jahre

 

 

   
 

<   ^

15.07.14

 

 

@IFRI DESIGN 2004